»…trotz allem, so wie du bist« PDF

John de Lancie: Ted Bradford »…Trotz allem, so wie du bist« PDF. US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1990.


Författare: Wolfgang Koeppen.
Über einen Zeitraum von sechsunddreißig Jahren schrieb Wolfgang Koeppen Briefe an seine um einundzwanzig Jahre jüngere Frau Marion. Es sind berührende Dokumente der Liebe und Fürsorge, aber auch der Angst und Resignation, und sie tauchen Marion Koeppen in ein völlig neues Licht. Denn anders als bisher wahrgenommen, erscheint in diesen erstmals veröffentlichen Briefen nicht die alkoholkranke Ehefrau als Ursache für die anhaltende Schreibkrise, sondern sie werfen die Frage auf: Ist es nicht Marion, der Wolfgang Koeppen Inspiration und Anregung verdankt, und hat sein literarisches Verstummen nicht ganz andere als private Gründe? Koeppens Briefe und die erhaltenen Gegenbriefe der Ehefrau zeigen eine für beide Seiten belastende, aber dennoch unauflösbare Verbundenheit: "denn ich liebe ja dich, du Einzigartige, Sonderbare, unverwechselbare, dich Märchenwesen, trotz allem, so wie du bist".
Außerdem dokumentiert dieser Briefband die Entstehung einiger der bekanntesten Texte Wolfgang Koeppens, wie Das Treibhaus, Nach Rußland und anderswohin, Amerikafahrt, Jugend, und er eröffnet einen neuen Blick auf das Verhältnis zwischen Koeppen und seinen Verlegern, sei es nun Henry Goverts, Alfred Andersch oder Siegfried Unseld.

Der wegen Autodiebstahls einsitzende Häftling Jimmy Dworski gewinnt in einer Quiz-Sendung im Radio Eintrittskarten für das Baseballendspiel. Er flieht zwei Tage vor seiner Entlassung aus dem Gefängnis, um sich das Spiel anzuschauen, da er trotz der besonderen Umstände keinen Freigang bewilligt bekommt. Im Kalender findet Dworski, während Barnes in der gestellten Limousine feststellt, dass der Filofax abhandengekommen ist, ein Belohnungsversprechen für einen ehrlichen Finder. An der angegebenen Adresse angekommen, stellt Dworski jedoch fest, dass niemand zugegen ist, denn Barnes läuft zurück zum Flughafen, um den Filofax zu holen. Am nächsten Morgen treffen sich dort Dworski und Barnes. Nach einer Schlägerei zwischen den beiden versucht Barnes die Geschäftspartner aufzusuchen, um die Verwechslung aufzuklären. Dabei wird ihm jedoch die von Dworski gestiftete Verwirrung zum Verhängnis.

Er wird von Bentley entlassen, kündigt aus Verzweiflung zeitgleich aber auch selbst. Dworski, der sich nun verantwortlich fühlt, lässt seine Verabredung mit Jewel sausen, um Barnes aufzuheitern und geht mit diesem zum Endspiel. Der Film wurde in Los Angeles, in Beverly Hills und in Anaheim gedreht. Er spielte in den Kinos der USA ca.