Sozialpsychologie des Internet PDF

Jeder kennt das Gefühl: War das jetzt die richtige Entscheidung? Hab‘ ich das optimale Produkt gewählt? Und kann ich mich damit tatsächlich vor meinen Freunden sehen sozialpsychologie des Internet PDF? Ganz schlimm, wenn ein Freund oder Kollege die Bedenken sogar noch untermauert.


Författare: Nicola Döring.

In der Psychologie ist das Phänomen der „ungeliebten Selbstzweifel“ bereits jahrzehntelang bekannt. Wo immer es geht, versuchen Menschen diesen Zustand zu vermeiden. Die Sozialpsychologin Ellen Langer hat in einer Uni-Bibliothek ein sehr interessantes Experiment gemacht. Sie gab Studenten die Anweisung, sich möglichst vorne in einer sehr langen Schlange vor einem Kopierer vorzudrängeln. Dabei sollten die einzelnen Probanden natürlich keine Gewalt anwenden, sondern nur verbale Überzeugungsarbeit leisten. Ich muss unbedingt jetzt Kopien machen. Mein Professor braucht diese Kopien dringend.

Was meinen Sie, welche Alternative am erfolgreichsten war? Fast alle Studenten ließen den Probanden mit der relativ glaubwürdigen Erklärung der Professor benötige Kopien vor. Die erste Bitte verfehlte hingegen das Ziel komplett. Weniger als die Hälfte ließ diese Probanden vor. Menschen hassen es, wenn sich ihr Handeln im Konflikt mit ihren Überzeugungen befindet.

Wann immer es geht, wollen wir dass unsere Entscheidungen mit unserem Denken übereinstimmen. Bei allem, was wir tun, legen wir uns insgeheim Rechenschaft darüber ab, ob wir richtig handeln. Dass sich jemand vordrängelt, ohne einen nachvollziehbaren Grund dafür zu nennen, ist bei fast allen Menschen nicht im Einklang mit ihren Überzeugungen. Anders verhält es sich hingegen, wenn man einen nachvollziehbaren Grund erhält. Doch was hat das jetzt mit Marketing zu tun? Treffen Menschen eine Kaufentscheidung, benötigen sie im Vorfeld des Kaufs und im Anschluss daran, nachvollziehbare und zumeist rationale Gründe dafür, dass sie richtig gehandelt haben.