Sozialdemokratische Zukunftsbilder PDF

Die KPÖ war von 1945 bis 1959 im Nationalrat und bis 1970 in mehreren Landtagen vertreten. Die offizielle Gründung der KPDÖ erfolgte am 3. November sozialdemokratische Zukunftsbilder PDF vor dem Hintergrund der russischen Oktoberrevolution.


Författare: Eugen Richter.
1891 Schrieb Richter seine Vision der sozialistischen Gesellschaft nieder – wie eine Parabel auf die erst mehr als ein halbes Jahrhundert entstandene DDR und ihren "real existierenden Sozialismus". Doch seine Visionen halten auch uns heute den Spiegel vor: Macht, Machtmißbrauch, Ideologisierung weiter Teile des Lebens und der Gesellschaft. 80 Seiten, PC-PDF

An der Gründungskonferenz in den Eichensälen in Wien-Favoriten wurde von fast 50 linke Sozialdemokraten an Stelle der bürgerlichen Umwälzung die soziale verlangt. Am Vortag hatte noch Friedrich Adler abgelehnt sich an die Spitze einer solchen Bewegung zu stellen. Die erste Aktion setzte die neugegründete Partei während der Massenkundgebung auf der Ringstraße aus Anlass der Ausrufung der Republik am 12. Auf Einladung Lenins entsandte die Partei im Frühjahr 1919 mit Karl Steinhardt einen Delegierten nach Moskau, der dort die Kommunistischen Internationale mitbegründete. Mai 1933 wurde die KPÖ im Zuge einer Verhaftungswelle im Zusammenhang mit verbotenen Demonstrationen zum 1.

Mai per Notverordnung von der austrofaschistischen Regierung unter Engelbert Dollfuß verboten und wirkte in der Illegalität weiter. Die KPÖ beteiligte sich aktiv an dem vom Republikanischen Schutzbund ausgelösten Arbeiteraufstand vom 12. Februar 1934 als Versuch, die bürgerliche Demokratie vor dem aufkommenden Faschismus zu retten und durch eine kommunistische Räterepublik nach sowjetischem Vorbild zu ersetzen, konnte diesen jedoch nicht entscheidend beeinflussen. Das Politische Büro der KPÖ beschloss im Frühjahr 1937, eine Debatte über die nationale Frage in Österreich zu beginnen und beauftragte dazu Klahr, entsprechende Studien auszuarbeiten. Die Auffassung, daß das österreichische Volk ein Teil der deutschen Nation ist, ist theoretisch unbegründet. Eine Einheit der deutschen Nation, in der auch die Österreicher miteinbezogen sind, hat es bisher nie gegeben und gibt es auch heute nicht.

Orientierung der Komintern, also dem Schaffen von antifaschistischen Aktionseinheiten der Arbeiterparteien mit nicht-faschistischen Teilen des Bürgertums und der Landbevölkerung. Für die österreichischen Kommunisten in Inland und Exil wurde die Orientierung auf ein unabhängiges Österreich zur wichtigsten politischen Option im Kampf gegen den Faschismus. Bei dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich im März 1938 drückte die KPÖ in ihrem Aufruf An das österreichische Volk in diesem Sinne ihre Hoffnung auf das Wiedererstehen eines unabhängigen Österreich aus. Keine andere politische Kraft hat auf den Anschluss mit vergleichbarer Vehemenz und Mobilisierung zum Widerstandskampf reagiert. Während der Zeit des Nationalsozialismus spielte die KPÖ eine wesentliche Rolle in der österreichischen Widerstandsbewegung.