SGB II – Grundsicherung für Arbeitsuchende PDF

Dies ist die SGB II – Grundsicherung für Arbeitsuchende PDF Version, die am 21. Mindestsicherungssysteme zur Vermeidung von Armut bestehen in den meisten europäischen Staaten.


Författare: Horst Marburger.
Hartz IV – Existenzsicherung für Arbeitsuchende
Im Kurzkommentar SGB II – Grundsicherung für Arbeitsuchende sind die Leistungsvoraussetzungen verständlich erläutert, ebenso die Rechte und Pflichten der Berechtigten:
Sicherung des Lebensunterhalts: Regelbedarfe, Mehrbedarfe, Sonderbedarfe, Kosten der Unterkunft
Leistungen zur Eingliederung in Arbeit
Anrechenbares Einkommen und Vermögen
Pflicht zur Stellung von Rentenanträgen
Freibeträge
Bildungspaket für Kinder
Sozialversicherungsrechtliche Absicherung
Berechtigte Selbsthilfe
Ideal für Arbeitsuchende, Agenturen für Arbeit, private Arbeitsvermittler, Beratungsstellen für Arbeitsuchende sowie Sozialhilfeträger.

Alle EU-Bürger erhalten bei Zuzug in ein anderes EU-Land Grundsicherungsleistungen zu den Bedingungen des jeweiligen anderen Staates. Bedeutung im Unionsrecht zuerkannt laut Urteil vom 4. In vielen Fällen wird diese Bezeichnung auch nur im Sinne von Alg II verwendet bzw. Arbeitslose erhalten aber nach wie vor im Anschluss an das befristete Arbeitslosengeld eine als Versicherungsleistung konzipierte Notstandshilfe, die einen individuellen Lebensstandard auf niedrigem Niveau ermöglicht.

Diese kann abhängig von deren Höhe durch die bedarfsorientierte Mindestsicherung ergänzt werden. Außerdem gibt es für Asylwerber die Grundversorgung. Als einziges EU-Mitgliedsland ohne allgemeine bedarfsorientierte Mindestsicherung nennt die europäische Missoc-Statistik Griechenland. Daten zum Thema Sozialhilfe, inklusive Grundsicherung. Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden.

Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Dieser Artikel behandelt die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Zur Grundsicherung für Arbeitssuchende siehe Arbeitslosengeld II. Januar 2005 in Deutschland bestehende bedarfsorientierte Sozialleistung zur Sicherstellung des notwendigen Lebensunterhalts bei Hilfebedürftigkeit. Menschen eine eigenständige soziale Leistung vorzusehen, die den grundlegenden Bedarf für den Lebensunterhalt sicherstellt. So genannter versteckter oder verschämter Altersarmut soll u. Ein Unterhaltsrückgriff des Sozialhilfeträgers erfolgt grundsätzlich nicht.

Auch hierin ist die Intention des Gesetzgebers zu erkennen, der versteckten Altersarmut entgegenzuwirken. Die verdeckte Armut unter den Älteren ist jedoch nach einer Studie von Irene Becker trotz der Grundsicherungsleistungen im Alter immer noch besonders hoch. So haben nach ihren Berechnungen im Jahr 2007 gut eine Million Menschen ab 65 Jahren einen Anspruch auf Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung gehabt, jedoch nahmen davon nur 340. 000 die Leistung tatsächlich in Anspruch.

Zuständig für die Bewilligung der Grundsicherung sind die Grundsicherungsämter bei den Sozialämtern der Kreise und kreisfreien Städte. Zum Ende des Jahres 2003 bezogen rund 439. 000 Personen Leistungen der Grundsicherung, zum Ende des Jahres 2010 rund 797. 000 Personen, Ende 2011 waren es 844.

Im Jahr 2012 stieg die Zahl erneut. 2013 lag die Zahl bei gut 960. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung erhält, wer das 18. Durch das RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz gilt die Altersgrenze von 65 Jahren nur für Personen, die vor dem 1. Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes unabhängig von der Arbeitsmarktlage außerstande ist, täglich mindestens drei Stunden erwerbstätig zu sein. Der jeweilige Träger der Rentenversicherung führt das Gutachten durch. Wurde bereits ein Gutachten wegen eines Antrags auf Erwerbsminderungsrente erstellt, ist dieses Gutachten für den Träger der Grundsicherung bindend.

SGB XII und entsprechen denen der Hilfe zum Lebensunterhalt in der Sozialhilfe. 2 Satz 3 SGB XII entfällt die bisherige Differenzierung der Regelsätze zwischen den alten und den neuen Bundesländern. Januar 2017 beträgt der monatliche Regelsatz 409 Euro für Alleinstehende bzw. Für den Personenkreis der Grundsicherung dürften insbesondere der Mehrbedarf bei Gehbehinderung und der Mehrbedarf bei notwendiger Krankenkost in Betracht kommen. SGB XII und auf Hilfe in Sonderfällen, z. Kosten für Ernährung, die mit dem Regelsatz pauschal abgegolten werden, durch die kostenlose Mahlzeit teilweise gedeckt werden.

Dies gilt nicht im Eingangsverfahren und im Berufsbildungsbereich. Wer Grundsicherung bezieht, ist gegenüber dem Bezug von Hilfe zum Lebensunterhalt u. Sozialhilfe stellt nämlich nach der bisherigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zum BSHG keine rentengleiche Dauerleistung dar, der Sozialhilfefall sei gleichsam täglich erneut regelungsbedürftig. Teil des Ehepaares Leistungsempfänger, und der andere Partner nicht. SGB XII und der dazu ergangenen Durchführungsverordnung.