Literatur in den Farben der Deutschen Demokratischen Republik PDF

Die Flagge der Deutschen Demokratischen Republik zeigte wie literatur in den Farben der Deutschen Demokratischen Republik PDF die Flaggen der Bundesrepublik Deutschland und der Weimarer Republik die Farben Schwarz-Rot-Gold. Auf der Hundertjahrfeier der Berliner Märztage im März 1948 wurde der zweite Volkskongress nach Berlin einberufen. Er sollte als Deutscher Volksrat zur Neuordnung des gesamten Staates neben der Ausarbeitung einer Verfassung für die Deutsche Demokratische Republik auch eine Nationalflagge für den Staat schaffen.


Författare: Madeleine Petschke.
Die akteurszentrierte Studie analysiert und vergleicht den Wandel des Politikfeldes Kultur unter Ulbricht und Honecker, speziell mit Blick auf den Bereich der Belletristik. Im Vordergrund steht die Perspektive der Funktionäre, nicht die der Schriftsteller, wie dies in anderen Werken der Fall ist.

Auf dem Dritten Volkskongress 1949 brachte der 1948 von den sowjetischen Besatzungsmacht eingesetzte Oberbürgermeister von Ostberlin Friedrich Ebert erneut den Vorschlag für die schwarz-rot-goldene Flagge ein. Dadurch führten die Deutsche Demokratische Republik und die Bundesrepublik Deutschland identische Nationalflaggen, bis die DDR nach zehn Jahren ihres Bestehens am 1. Da die DDR noch nicht völkerrechtlich anerkannt war, starteten bis 1968 bei sportlichen Wettkämpfen, wie zum Beispiel bei Olympischen Spielen, Mannschaften mit Sportlern aus beiden Teilen Deutschlands. Mit der Einführung der neuen Staatsflagge 1959 wurde auch eine neue Handelsflagge eingeführt. Vorher führte die DDR die schwarz-rot-goldene Flagge ohne Wappen auch als Handelsflagge.

Bei der neuen Handelsflagge befindet sich ein kleineres Staatswappen im oberen Eck. Runden Tisches eine neue Verfassung und schlug eine neue Staatsflagge vor. An öffentlichen Gebäuden, zu offiziellen Veranstaltungen und an staatlichen Feiertagen wurde neben der DDR-Flagge oft auch noch die Rote Fahne der Arbeiterbewegung gehisst. Die Flaggen der militärischen Verbände der DDR trugen das Staatswappen mit einem Kranz aus zwei Olivenzweigen auf rotem Grund in der schwarz-rot-goldenen Flagge.

Die Flaggen der Volksmarine für Kampfschiffe und -boote trugen das Wappen mit Olivenzweigkranz auf rotem, für Hilfsschiffe und -boote auf blauem Flaggentuch mit einem schmalen und mittig angeordneten schwarz-rot-goldenen Band. Als Gösch wurde die Staatsflagge in einer verkleinerten Form genutzt. Gesetz über Staatswappen und -flagge vom 26. Gesetz zur Änderung des Gesetzes über das Staatswappen und die Staatsflagge der Deutschen Demokratischen Republik. Verordnung über die Einführung einer Handelsflagge der Deutschen Demokratischen Republik.