Jakobsweg Via Coloniensis PDF

Die Entstehung des Camino Francés, des klassischen Jakobsweges von jakobsweg Via Coloniensis PDF Pyrenäen nach Santiago, geht in die erste Hälfte des 11. Ein weiterer Weg, die Via de la Plata, hat römische Ursprünge und verband die Häfen Asturiens mit dem Süden Spaniens.


Författare: Ingrid Retterath.
Es waren wohl die Römer, die diesen Weg durch die Eifel anlegten. Im Laufe der Jahrhunderte wurde dieser Weg fast vergessen. Im Mittelalter ist die "Via Colonensis" – auch "Kölner Weg" genannt – wiederentdeckt worden, als Pilgerweg durch die Eifel. Heute wandert der Pilger auf den knapp 300 km an vielen bedeutenden Städten (Köln, Blankenheim, Prüm, Echternach und Trier) auf alten Römerstraßen und an mittelalterlichen Kultstätten entlang.

Bis zur arabischen Invasion war die Vía de la Plata Hauptverbindungsroute zwischen dem Süden und dem Norden der iberischen Halbinsel. Es ist unsicher, ob die Straße nach der Rückeroberung Sevillas während der Reconquista als Pilgerstraße genutzt worden ist. In den letzten Jahren wurde sie jedenfalls zwischen Sevilla und Astorga als Jakobsweg ausgewiesen und zunehmend von Pilgern benutzt. Der Camino Mozárabe beginnt in Córdoba und trifft in Mérida auf die Via de la Plata. In Granja de Moreruela zweigt der Camino Mozárabe westwärts ab und führt in allgemein nordwestlicher Richtung über Ourense nach Santiago de Compostela. Santiago via Ourense als Via de la Plata zu bezeichnen.

Seit den 90er Jahren werden die Via de la Plata und der Camino Mozárabe mehr und mehr begangen. Es sind aber immer noch wenige Pilger, die diese Wege wählen. Hier ist der Jakobsweg noch nicht so gut ausgebaut wie in Galicien. Man muss die gelben Pfeile noch suchen, anstatt wie in Galicien nach Monolithen mit der Jakobsmuschel und Kilometerangabe zu pilgern. Der Küstenweg durchquert die spanischen Regionen Baskenland, Kantabrien, Asturien bis nach Galicien. Auf diesem Weg ist von San Vicente de la Barquera ein Abstecher nach Potes, zum Kloster Santo Toribio de Liébana, möglich.