Im Sog der Gefühle PDF

Es werde also eine ‚Neuoffenbarung‘ erfolgen. Dieses 3-bändige Werk ist das erste Werk, das Lorber durch die innere Im Sog der Gefühle PDF diktiert wurde.


Författare: .

Ob Liebe, Trauer, Angst, Verlegenheit, Freude oder Einsamkeit. In diesem Buch sind alle Emotionen miteinander vereint. Acht Kurzgeschichten, von jungen Hobbyautorinnen verfasst, entführen den Leser in eine Fantasiewelt, lassen ihn das Leben durch eine rosarote Brille sehen, ihm vor Schreck das Blut in den Adern gefrieren oder führen ihn durch die afrikanische Savanne. Jede Geschichte, individuell und sorgfältig verfasst, lässt einen wahren Sog von Gefühlen entstehen, der einen im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr loslässt.

Der Teil über die Erde schildert einerseits die innere und äußere Beschaffenheit, Einrichtung und Funktion der Erde als einem belebten Organismus und vergleicht seine Funktion und Aufgaben mit denen des menschlichen Organismus. Aufschlüsse über die Person und Tätigkeit Lorbers und seiner Freunde. Durch Fortschritte in der Biologie wie in den bildgebenden Verfahren weiß man immer besser wie unser Hirn und unser Körper funktioniert. Es wird dabei auch deutlich, dass Psychotherapie und Psychopharmakatherapie einen ähnlichen Angriffspunkt im Gehirn haben. Die Kenntnis der Vorgänge an den Nervenzellen bringt Biologie und Psychotherapie wieder einander näher.

Erfahrung verändert das Gehirn genau so wie die Medikamente tun. Gene sind deshalb nur bedingt Schicksaal. Synapse Der Begriff Synapse wurde 1897 von Sherrington für die Verbindungsstelle zwischen 2 Nervenzellen eingeführt, an dieser werden Informationen zwischen den Zellen ausgetauscht. Inzwischen ist der Begriff allgemeiner verwendet worden. Der erste Transmitter der genauer bekannt wurde war Acteylcholin, zwischenzeitlich wurden etwa 100 Neurotransmitter identifiziert. An seinen Beispiel werden Transmitter noch immer in Biologiebüchern näher erklärt. Axoplasma, bis zum Ende der Nervenfaser transportiert.

Vorratshaltung“ und bleibende Veränderungen eine Rolle. Der transport geht dabei in beide Richtungen, antegrad und retrograd. Die chemische Synapse besteht aus einem Spalt zwischen zwei Nervenzellen. Der Informationsaustausch zwischen den Zellen geschieht in den Synapsen also mittels chemischer Botenstoffe. Rezeptoren werden in ionotrope Rezeptoren und metabotropen Rezeptoren unterschieden. Die ionotropen Rezeptoren können nachdem ein spezifischer Transmitter gebunden hat direkt ein elektrisches Potential aufzubauen, da sie strukturell zugleich einem Ionenkanal entsprechen. Ionenkanäle sind hochspezialisierte Öffnungen, durch die bei Bedarf Ionen strömen können.