Häusliche Versorgung von Menschen mit Demenz PDF

Sie umfasst häusliche Pflege, die von professionellen Pflegekräften in Form von Grundpflege und hauswirtschaftlicher Versorgung erbracht wird. Der Versicherte erhält die verordnete Leistung durch einen ambulanten Pflegedienst oder eine Einzelpflegekraft, die mittels eines Versorgungsvertrags von der Pflegekasse dafür zugelassen sein muss. Häusliche Versorgung von Menschen mit Demenz PDF für den Anspruch auf die Pflegesachleistung ist eine Pflegebedürftigkeit ab Pflegegrad 2.


Författare: Milena Kutzleben.
Eine empirische Betrachtung häuslicher Versorgungsarrangements, in denen Menschen mit Demenz leben. Der Fokus liegt dabei auf dem Versorgungshandeln informeller Helfer/innen im Zeitverlauf.
Ein Großteil der Menschen mit Demenz in Deutschland lebt in der Häuslichkeit. Ohne das Engagement von Angehörigen und anderen informellen Helfer/innen wäre die häusliche Versorgung jedoch in den meisten Fällen nicht zu gewährleisten. Das Buch stellt die Ergebnisse einer empirischen Studie dar, in der häusliche Versorgungsarrangements unter einer Verlaufsperspektive betrachtet wurden. Dabei wurde der Frage nachgegangen, wie informelle Helfer/innen die Versorgung im Verlauf einer demenziellen Erkrankung gestalten, welchen Präferenzen sie dabei folgen und welche Bedeutung der Faktor Demenz in der Versorgung hat.

Weitere Voraussetzung ist, dass der Pflegeempfänger in häuslicher Umgebung ambulant gepflegt wird. Das kann im eigenen Haushalt sein, aber auch im Haushalt von Angehörigen, im Betreuten Wohnen, in Altenwohnheimen oder Wohnheimen für Behinderte. Keine Pflegesachleistung erhalten dagegen Pflegebedürftige, die vollstationär untergebracht sind. Januar 2017 in Kraft getretenen Pflegestärkungsgesetz 2 wurden die Pflegestufen durch Pflegegrade ersetzt.

Statt der häuslichen Pflegehilfe durch professionelle Kräfte kann sich ein Pflegebedürftiger auch von einer Pflegeperson, insbesondere von Angehörigen pflegen lassen. SGB XI aber auch möglich, Pflegesachleistung und Pflegegeld zu kombinieren: Die Pflegesachleistung wird nur teilweise in Anspruch genommen, für den nicht in Anspruch genommenen Teil wird entsprechend Pflegegeld ausbezahlt. Das Pflegegeld verringert sich anteilig um den Wert der empfangenen Pflegesachleistungen. An die Entscheidung, in welchem Verhältnis er Geld- und Sachleistung in Anspruch nehmen will, ist der Pflegebedürftige für die Dauer von sechs Monaten gebunden. Landesverband der Pflegeversicherung einen Versorgungsvertrag abgeschlossen haben.

Jeder Leistungserbringer muss sicherstellen, dass er die geforderten Leistungen selbst oder mit geeignetem Personal wirksam und wirtschaftlich erbringen kann. Die Qualität der Leistungserbringung kann vom MDK überprüft werden. Die einzelnen pflegerischen Tätigkeiten werden darin verschiedenen Leistungskomplexen zugeordnet. Die Leistungskomplexe fassen solche Verrichtungen zusammen, die nach pflegefachlichen Erkenntnissen in einer Pflegesituation anfallen. Der Pflegebedürftige kann aus den Leistungskomplexen diejenigen auswählen, die seinem Hilfebedarf entsprechen und von dem Pflegedienst erbracht werden sollen.

Leistungen für die Pflege zu Hause. Paul Braasch: Das Gesundheitswesen in Deutschland: Struktur- Leistungen- Weiterentwicklung. Ausgabe, Deutscher Ärzteverlag, 2007, ISBN 3-7691-3220-3, Kapitel 6. Manfred Stradinger: Pflegeversicherung, Rudolf Haufe Verlag, 2008, ISBN 3-448-09121-9, S.