Frauen im Revier PDF

Ein auffallendes Merkmal dieses Romans ist, dass es keinen dominierenden Protagonisten gibt. Nur wenige von ihnen sind aber tief entwickelte Charaktere. Philipp, der frustrierte Schriftsteller, der sich nicht mehr ausdrücken kann. Er ist isoliert, wird als Außenseiter der Gesellschaft dargestellt frauen im Revier PDF findet am Leben keine Freude mehr.


Författare: .
Begleiten Sie uns auf eine spannende Zeitreise durchs Ruhrgebiet: Fotografien aus 100 Jahren seit dem Ende des 19. Jahrhunderts – viele davon hier erstmals veröffentlicht – erzählen vom Leben der Frauen im Ruhrgebiet. Wir entdecken den Alltag im Kaiserreich, die harte Frauenarbeit in der Industrie, den täglichen Kampf in einer von Männern dominierten Gesellschaft. Die Bilder erzählen von Krieg und Nachkriegszeit, von Wirtschaftswunder und Strukturwandel. Allein durch die Macht der großartigen Bilder erschließt sich uns wie im Zeitraffer die Welt der Frauen im Ruhrgebiet des 20. Jahrhunderts. Ein opulentes Buch zu einem berührenden und spannenden Thema.

Philipp kann sich nur schwer zum Handeln aufraffen, da er, ein moderner Hamlet, durch seinen Hang zur Grübelei daran gehindert wird. Philipp wird von vielen Kritikern als ein Selbstbildnis Koeppens betrachtet. Emilia, Philipps Ehefrau, war vor dem Krieg eine reiche Erbin. Heute besitzt sie einige Häuser, die niemand erwerben will und nur Kosten und Ärger verursachen. Daneben gehören ihr einige Antiquitäten, die sie nach und nach verkauft. Den größten Teil ihres mobilen Vermögens hat Emilia im Krieg und durch die Währungsreform verloren.

Sie trinkt viel und gerät im Zustand der Alkoholisierung außer Kontrolle. Odysseus Cotton ist ein dunkelhäutiger Amerikaner, wohl ein Soldat, der als Tourist die Stadt besichtigen will. Er ist das Gegenbild zu Philipp: Er handelt, er bewegt sich und ist aktiv, und die wichtigsten Ereignisse im Roman haben mit ihm zu tun. Josef ist der einzige stabile Charakter im Buch: Er macht sich zwar noch Gedanken über seine Vergangenheit als Mitläufer während der NS-Zeit, aber das scheint ihn, den eher schlichten Dienstmann, in seinem praktischen Leben nur wenig zu beeinträchtigen.

Im Verlauf der Romanhandlung wird er erschlagen. Ob Odysseus als Täter entlarvt wird, lässt der Erzähler offen. Washington Price ist wie Odysseus dunkelhäutig, ein amerikanischer Soldat, der in der Stadt stationiert ist. Carla, Washingtons deutsche Geliebte und Tochter von Frau Behrend, wird, wie die meisten weiblichen Figuren in dem Roman, eher negativ beschrieben.