Deutsche Zeitungsgeschichte bis 1945 PDF

Die Entwicklung der deutschen Presse am Beispiel der Stadt Mannheim  – in Einzeldarstellungen von 49 Zeitungen – mit Blick auf den Liberalismus bis 1850 – mit Blick auf Liberalismus deutsche Zeitungsgeschichte bis 1945 PDF Arbeiterbewegung in der zweiten Hälfte des 19. Titelblatt der Erstausgabe der Aviso, Relation oder Zeitung vom 15. Die Geschichte der Zeitung als regelmäßig erscheinendes Medium ist eng mit der Frühen Neuzeit verwoben.


Författare: Andreas Brüser.

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation – Mediengeschichte, Note: 1,0, Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Bocholt, Recklingshausen (Journalismus und Public Relations), Veranstaltung: Arbeitsmarkt-Kommunikation, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Deutsche Zeitungsgeschichte birgt weit mehr als die Geschichte der Drucktechnik, der Informationsverarbeitung oder der journalistischen Stilformen. Zeitungsgeschichte ist kulturelle Geschichte, ist politische Geschichte. Sie ist die Geschichte der Aufklärung, des Kampfes um die Demokratie, der Unterdrückung und der Freiheit.
Von Gutenberg bis zum Ende der Nazizeit berichtet dieses Buch von den Höhen und Tiefen der Zeitungsgeschichte: Von den agitatorischen Flugschriften im 15. Jahrhundert, den obrigkeitsverpflichteten Wochenzeitungen im 17. Jahrhundert bis hin zu den kritischen Qualitätszeitungen des Vormärz, dem leidenschaftlichen Kampf um die Pressefreiheit und der totalen Unterdrückung unter Hitler.

Ihren Höhepunkt erlebte sie in der ersten Hälfte des 20. Der Begriff Zeitung tauchte als zidunge mit der Bedeutung Kunde oder Nachricht im Raum Köln bereits am Anfang des 14. Jahrhunderts auf und wurde für mündliche oder schriftliche Botschaften bis ins 19. Nach der Erfindung des Drucks mit beweglichen Lettern durch Johannes Gutenberg in der Mitte des 15. Seither versteht man unter einer Zeitung ein mit Nachrichten aus aller Welt gefülltes mehrseitiges Druckwerk, das mindestens einmal in der Woche öffentlich vertrieben wird.

Jahrhundert wurde in Europa eine Briefform üblich, die aus zwei Teilen bestand: dem privaten Teil, der sich in einem eigenen Umschlag innerhalb des größeren Briefumschlags befand, sowie einem lose ins Couvert gelegten halböffentlichen Teil, den der Adressat an Bekannte und Gleichgesinnte weiterreichen sollte. Dieser Teil enthielt handschriftliche, subjektive Zusammenstellungen von Nachrichten und hieß Avise, Beylage, Pagelle, Zeddel, Nova und schließlich nur noch Zeitung. Der zweite Sonderfall betrifft die erste, weit über den deutschsprachigen Raum verbreitete deutsche Zeitung, die Gazette de Cologne. Extrablatt zur Wiener Zeitung vom 21.

Titelseite der London Gazette für die Woche vom 3. Der Boston News Letter für die Woche von 17. Die seit 1703 erschienene erste russische Zeitung Sankt-Peterburgskie Vedomosti vom 28. The Illustrated London News: Die Titelseite der Erstausgabe vom 14.