Denkbilder PDF

Vor dem Gesetz ist ein 1915 veröffentlichter Prosatext Franz Kafkas, der auch als Türhüterlegende oder Türhüterparabel bekannt denkbilder PDF. Eintritt in das Gesetz zu erlangen, das von einem Türhüter bewacht wird. Der Mann erfährt von einem Türhüter, der davor steht, dass es möglich sei, aber nicht zum gegenwärtigen Zeitpunkt. Er versucht, den Türhüter zu bestechen.


Författare: Andrea De Santis.
Dieses Buch lädt zu einer Wanderung durch verschiedene Welten ein, die in ihrer Eigenheit wie in ihrem Wechselspiel berührt und reflektiert werden: Einbildungskraft und Erkenntnis, Kunst und Philosophie, Griechentum und Christentum.
Leitmotiv dieser Wanderung ist die Verflechtung von Erscheinung und Wahrnehmung als zwei Aspekte eines einzigen Vorganges. Nichts erscheint ohne Teilhabe: Das Erscheinende ersteht und lebt in einer Wahrnehmungsform, die es selbst ans Licht ruft, und die Wahrnehmung ist kein unberührtes oder nur emotionales Zuschauen, sondern eine reflektierende Haltung.
So wird in diesem Zusammenspiel 'Denkbild' aufgefasst – ein Wort, das seit der Aufklärung in der Bedeutung 'Begriff' oder 'Idee' begegnet: Es ist das jeweilige, weder absichtliche noch zufällige Ergebnis eines Vorganges, wodurch das Erscheinende als Bild gedacht und als Gedanke gebildet wird; ein Begriff, der als Bild des Denkens reflektiert wird, und ein Wahrnehmungsbild, das sich der Verwandlung des Denkens erschließt und als Gedanke entfaltet.

Kurz bevor der Mann vom Lande stirbt, fragt er den Türhüter, warum in all den Jahren niemand außer ihm Einlass verlangt hat. Der Türhüter antwortet, dieser Eingang sei nur für ihn bestimmt gewesen. Der Text stammt aus dem Dom-Kapitel des Romanfragmentes Der Process. Protagonisten des Romans, von einem Geistlichen erzählt. Vor dem Gesetz ist der einzige Text aus dem Process, den Kafka selbst veröffentlichte.

Zeitpunkt, als Kafka die Arbeit am noch unvollendeten Roman schon aufgegeben hatte. Die Frage, ob im Fall von Vor dem Gesetz intertextuelle Bezüge möglich sind, ist in der Forschung umstritten. Kafka selbst bezeichnet das Prosastück als Legende. Sie benutzt eine schlichte, gewissermaßen archaische Sprache.