Bausteine Wörterbuch PDF

Erscheinungen zählt neben der Genese und geochronologischen Einordnung vor allem die relativ feinbankige Struktur mit Schichtdicken von wenigen Millimetern bis maximal etwa 1,5 Meter. Diese ausgeprägte Schichtung hat den Abbau zur Gewinnung von bausteine Wörterbuch PDF Platten, Mauersteinen oder Bruchmaterial zum Kalkbrennen bereits seit frühen Bauepochen in Europa beeinflusst. Das vielgestaltige Erscheinungsbild der Pläner hat sich in einer ebensolchen Vielfalt an Bezeichnungen und Systematisierungsversuchen der einzelnen Typen niedergeschlagen.


Författare: .
BAUSTEINE Wörterbuch Bayern mit Anfangswortschatz Frühenglisch Übersichtlich und gegliedert nach Themenbereichen werden alle relevanten Wörter und Redewendungen für den Englischunterricht in der Grundschule präsentiert. Die Kinder können schnell und einfach nachschlagen und nachlesen, wie man sich zum Beispiel auf Englisch vorstellt, sich begrüßt oder zählt.

Die Verwendung des Begriffs Pläner als Bezeichnung einer stratigraphischen Stufe oder lithostratigraphischen Gruppe innerhalb der Kreideformation hat eine lange Geschichte. Andererseits soll der Name eine Ableitung vom Ortschaftsnamen Plauen sein. In Johann Christoph Adelungs Grammatisch-kritisches Wörterbuch der hochdeutschen Mundart von 1808 wird angeführt, dass „Pläner“ die Pluralform von „Der Planer“ ist, was für „flache Steine“ steht. Ferner gibt das Wörterbuch eine Erläuterung zum Wortinhalt: „Den Fußboden mit Plänern belegen, mit Platten, sie mögen nun gebrannte Steine oder Bruchsteine seyn. Plänerkalk und Plänermergel sind in Platten abgesonderte helle zur Kreideformation gehörige Gesteine. Nach Krištofoviča und Spižarskij ist das russische opoka aus dem Polnischen entlehnt. Opoka steht im Altslawischen für Felsen.

Aus dem Altslawischen sind weitere Bedeutungen überliefert: Felsboden, Felsengrund, Fundament. Im Serbokroatischen werden unter opeka zahlreiche miteinander verwandte Sachverhalte verstanden: Backstein, Stein, Ziegel, Ziegelstein. Hier hat das Wort eine sehr allgemeine Bedeutung, welches durch ein kombiniertes Adjektiv eine Vielzahl konkreter Benennungen ergibt. Beispielsweise wird Ziegelerde als glina opekarska bezeichnet. Herzer wird Opuka für die deutschen Entsprechungen Plänerkalk, Planerkalk, Pläner, Tofstein, Planer, Sandschiefer und Sandmergel aufgeführt.

Als weitere Bedeutungen sind Kohlenschiefer und Kluft genannt. Als Adjektiv opučný wird der Begriff in Wortverbindung mit „Tof- oder Schiefer-“ verwendet. Eine andere moderne und gelegentlich verwendete Gesteinsbezeichnung ist Spongilit. Alle hier beschriebenen Pläner entstanden aus Sedimenten eines Epikontinentalmeeres, das in der Kreidezeit mehrmals weite Teile des Erdkrustenbezirks überflutete, den wir heute als Mitteleuropa kennen. In der Nähe von Küstenzonen bildeten sich vorrangig die Quadersandsteine.